JugendPolitCamp

NSU — Betrachtung aus Betroffenenperspektive

Wird gegeben von Ketie

Dokumentation

Rundfrage: was fällt uns zu NSU ein?

  • Täter*innen
  • Zschäpe-Prozess
  • Mordserie
  • Verfassungsschutz
  • Aktenschreddern
  • einseitige Berichterstattung

Name der Täter*innen bekannter als Namen der Betroffenen

Ermordete

  • Enver Şimşek
  • Abdurrahim Özüdoğru
  • Süleyman Taşköprü
  • Habil Kılıç
  • Mehmet Turgut
  • İsmail Yaşar
  • Theodoros Boulgarides
  • Mehmet Kubaşık
  • Halit Yozgat

Welches Bild haben wir im Kopf, wenn wir an Beate Zschäpe denken?

  • abgefackelter Wohnwagen
  • Fahndungsfotos
  • Fotos vom Prozess
  • Zschäpe ist meist emotionslos/kalt/zeigt kaum Regung
  • es wird viel über sie bercihtet, wenn sie etwas angestoßen hat (z.B. dass ihre Anwälte befangen seien)

Würden wir auch über Zschäpes Emotionen nachdenken, wenn sie keine Frau wäre?

  • die deutsche Polizistin, die ermordet wurde, wird häufig hervorgehoben (z.B. auf einer Gedenktafel)

Betroffene Familien fordern:

  • Aufklärung der Mordfälle
  • Bestrafung der Täterin
  • Maßnahmen, dass so eine Mordserie nicht wieder passieren kann
  • Entschädigung
  • Umbennung einer Straße in Kassel in Hallit-Straße (Kassel benannte einen kleinen Platz Halit-Platz)
  • Aufklärung der Bevölkerung über die Morde und den NSU

Wer betreibt Aufklärung?

  • (zukünftig hoffentlich) in der Schule
  • die Presse (Online * und Printmedien, inestigativer Journalismus)
  • nicht die, die es eigentlich tun sollten (staatliche Stellen: Polizei und Staatsanwaltschaft)
  • Zivilgesellschaft
  • Untersuchungsausschüsse der Länder und des Bundes (sehr unterschiedlich)
  • verschiedene Verbände, denen auch Angehörige angehören
  • Kulturschaffende (in Zusammenarbeit mit Betroffenen)
  • NSUwatch (ehrenamtlich, wohnen dem Prozess bei und protokollieren, teilweise auch in den Ausschüssen, größtenteils ohne Technik)
  • Nebenklageanwälte (vertreten die Betroffenen und Angehörige)

Wer verhindert Aufklärung?

  • Polizei, Staatsanwaltschat und Verfassungsschutz
  • Beate Zschäpe
  • Trio-Theorie (angebliche nur drei Täter*innen, niemand sonst hatte was damit zu tun)
  • breitere Öffentlichkeit
  • eine ganze Struktur (z.B. Rest des NSU, der weiterhin im Geheimen vorhanden ist/agiert)
  • sich nicht mit Rassismus/Nationlsozialismus beschäftigen wollen
  • die Medien, die das angebliche Motiv „Bandenkriminalität“ aufgegriffen haben
  • Polizei, die erstmal im Umfeld der Betroffenen ermittelt hat

Anwälte von Zschäpe

  • Pflichtverteidiger tun den Job, den sie zu tun haben
  • mehrere Verteidiger basiert auf der Komplexität des Falls

Was können wir tun?

  • das Thema ansprechen
  • sich informieren und Infos weitertragen
  • Verbände finanziell unterstützen
  • sich an Politiker*innen wenden und kleine Anfrage im Parlament stellen lassen
  • zu öffentlichen Ausschüssen gehen
  • in München den Prozess besuchen
  • zeigen, dass es ein öffentliches Interesse gibt
  • auf Gedenktage hinweisen/teilnehmen
  • Betroffene und ihre Aktionen unterstützen